05 Proportionen

Nach oben  Zurück  Weiter

5. Sinn der Proportionen für den Künstler

 

 

Dorum hab ich ihm nochgedocht und find, daß man die menschlichen Bild auf das genäuest soll messen. Dann aus derselben vielen mag man wohl etlich hübsche Ding zusammen in eins verfügen. Dann durch die Moß, so die recht gebraucht würd, mag ein idlich Ding künstlich gemacht werden.

   Soliche Maß will ich nun in mein Fürnehmen ziehen und anzeigen, wie man ein menschlich Bild van auswendiger Gestalt müg messen, doraus die Maler, Bildhauer oder die van Metall gießen, sie machen van Holz, Stein oder anderen härten Dingen, in ihren Nutz wenden mügen, aber zu Einführung und Bericht.

   Item alle die Läng oder Höch, do die Glieder sind oder andere Zeichen derart eins idlichen Dings, das will ich mit Linien anzeigen.