Wilde, Oscar - Zitate

Nach oben  Zurück  Weiter

 

Oscar Wilde

(1854-1900)


Schriftsteller (Irland)

Oscar Wilde bei wikipedia >>>

 


"Alle Kunst ist zugleich Oberfläche und Symbol. Wer unter die Oberfläche dringt, tut es auf eigene Gefahr. Wer dem Symbol nachgeht, tut es auf eigene Gefahr. In Wahrheit spiegelt die Kunst den Betrachter, nicht das Leben."

 


"Die Kunst ist stets weit abstrakter, als wir glauben. Form Oscar Wilde und Farbe erzählen von Form und Farbe - sonst nichts. Oft scheint mir, daß die Kunst den Künstler weit mehr verbirgt als offenbart."

 


"Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinge. Die Kunst zu offenbaren, den Künstler zu verbergen - das ist das Ziel der Kunst."

 


"Die Aufgabe des Künstlers ist zu erdichten, nicht zu berichten."

 


"Die Moral im Leben des Menschen ist ein Hauptgegenstand künstlerischer Betätigung, aber die Moral der Kunst besteht darin, diesem unvollkommenen Gegenstand eine vollkommene Form zu geben."

 


"Ein großer Künstler sieht die Dinge niemals so, wie sie sind. wenn er sie so sähe, wäre er kein Künstler mehr."

 


"Kein Künstler wünscht irgend etwas zu beweisen. Beweisen kann man schließlich alles, selbst Dinge, die wahr sind."

 


"Alle schlechte Kunst hat ihren Ursprung in der Rückkehr zum Leben und zur Natur und darin, daß man diese beiden zum Ideal erhebt. Das Leben und die Natur mögen als ein Stück künstlerischen Rohmaterials zur Verwendung gelangen, doch eh sie der Kunst wirklich von Nutzen sein können, müssen sie in künstlerische Formen gebracht werden. In dem Augenblick, wo die Kunst sich der Fantasie entäußert, gibt sie sich selbst völlig auf."

 


"Das letzte Geheimnis der Kunst wird denen immer verborgen sein, die die Wahrheit mehr lieben als die Schönheit."

 

 


"Die Kunst ist die stärkste Form des Individualismus, welche die Welt kennt. Der Künstler allein kann ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen, ohne irgendwelches Dazwischentreten etwas Schönes gestalten; und wenn er nicht allein zu seiner eigenen Freude formt, so ist er überhaupt kein Künstler."

 


"Die Kunst spiegelt den, der sie ansieht, nicht das Leben."

 


"Man kann die Kunst auf doppelte Weise hassen: Erstens, indem man sie haßt. Zweitens, indem man sie in den Grenzen der Vernunft liebt."

 


"Ziel der Kunst ist, einfach eine Stimmung zu erzeugen."

 


"Das Kunstwerk soll den Betrachter meistern, nicht der Betrachter das Kunstwerk. Der Betrachter soll empfänglich sein. Er soll die Geige sein, auf der der Meister spielen soll."

 


"Jedes mit Gefühl gemalte Porträt ist ein Porträt des Künstlers, nicht des Modells."

 


"Je mehr die Kritiken auseinandergehen, umso mehr ist der Künstler mit sich selbst im Einklang."

 


"Die meisten Frauen sind so gekünstelt, dass ihnen jeder Sinn für die Kunst fehlt. Die meisten Männer sind so natürlich, dass ihnen jeder Sinn für die Schönheit fehlt."

 


"Die Kunst ist die stärkste Form des Individualismus, welche die Welt kennt. Der Künstler allein kann ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen, ohne irgendwelches Dazwischentreten etwas Schönes gestalten; und wenn er nicht allein zu seiner eigenen Freude formt, so ist er überhaupt kein Künstler."

 


"Bildung ist bewundernswert, aber man sollte sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, dass das wirklich Wissenswerte nicht gelehrt werden kann."

 


"Das Publikum ist wunderbar nachsichtig. Es verzeiht alles außer Genie."

 


"Das Ziel der Kunst ist es, einfach eine Stimmung zu erzeugen."

 


"Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis."

 


"Durch Kunst und nur durch Kunst erreichen wir Vollkommenheit; durch Kunst und nur durch Kunst entgehen wir den grauenhaften Gefahren des Alltags."

 


"Man kann die Kunst auf zweierlei Weise hassen: Erstens, indem man sie hasst. Zweitens, indem man sie in den Grenzen der Vernunft liebt."

 


"Das Leben ahmt die Kunst weit mehr nach als die Kunst das Leben."

 


"Den meisten modernen Porträtmalern steht bevor, vollkommen vergessen zu werden. Sie malen nicht, was sie sehen; sie malen, was das Publikum sieht, und das Publikum sieht nie etwas."

 


"Dieser junge Dandy versuchte etwas zu sein, statt etwas zu machen. Er erkannte, daß das Leben selbst eine Kunst ist."

 


"Das einzig Ernsthafte auf der Welt ist die Kunst. Und der Künstler ist der einzige Mensch, der nie ernsthaft ist."

 


"Man sollte entweder ein Kunstwerk sein, oder eines tragen."

 


"Kunst ist stets abstrakter, als wir uns einbilden. Form und Farbe erzählen uns von Form und Farbe - weiter nichts."

 


"Wir leben in einer Zeit, wo die Menschen aus der Kunst eine Art Autobiografie machen möchten! Wir haben den klaren Begriff für absolute Schönheit verloren."

 


"Alle Kunst ist zugleich Oberfläche und Symbol. Wer unter die Oberfläche steigt, tut dies auf eigene Verantwortung. Wer das Symbol entschlüsselt, tut dies auf eigene Verantwortung."

 


"Das Publikum fühlt sich am wohlsten, wenn eine Mittelmäßigkeit zu ihm redet."

 


"Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinge. Die Kunst zu offenbaren, den Künstler zu verbergen - das ist das Ziel der Kunst."

 


"Die Kunst ist das einzig Ernsthafte auf der Welt. Und der Künstler ist der einzige Mensch, der nie ernsthaft ist."

 


"Die einzig glaubwürdigen Portraits sind Bilder, in denen sehr wenig vom Modell und sehr viel vom Künstler enthalten ist."