Lüpertz, Markus - Zitate

Nach oben  Zurück  Weiter

 

Markus Lüpertz

(1941)

 


Maler, Bildhauer (Deutschland)

 

 


"Ein Künstler, der lacht, ist in Deutschland ein Problem."

 


"Lobt ein Maler den anderen grundlos, so findet er ihn furchtbar."

 


"Kunst ist, was man nicht begreift."

 


"Alles was wir über Gott wissen, wissen wir durch die Kunst"

 


"Die aktuelle Documenta lädt einen Koch ein. Da muss man doch fragen: Was ist das? Was passiert da? Und dann muss man feststellen: Das sind Dinge, die sich im künstlerischen Raum aufhalten, aber die doch eigentlich ungeschriebene Texte, ungeschriebene Bücher sind. Das sind riesige Jahrmärkte von Kreativität. Diese Kreativität ist eine Randerscheinung der Demokratie. Wenn nun jeder kreativ wird, weil jeder entdeckt hat, dass durch Kreativität eine Selbstverwirklichung stattfindet, dann haben wir einen riesigen Boom von Kreativität. Nur hat Kreativität mit bildender Kunst nun wirklich nichts zu tun. Sondern das ist, wie soll ich sagen, in der Demokratie ein Recht des Bürgers auf Selbstverwirklichung."

 


"Ein Künstler, der viel Geld für seine Bilder bekommt, muss nicht unbedingt schlecht sein."

 


"Mich haben immer Oberflächen - sagen wir - Synonyme für irgend etwas interessiert... Mich hat also die Realität nie interessiert. Ich habe meine Expressivität in die Malerei eingebracht und eine ganz spezielle Phantasie zur Anschauung gebracht. Ich bemühe mich um eine inhaltslose, kalte Malerei."